Zertifizierung


Unsere Ausbildungsstätte ist offiziell anerkannt und zertifiziert durch den DMYV. Bitte achten Sie beim Vergleich unserer Leistungen mit den Leistungen anderer Bootsschulen auf dieses Zertifikat.

Wir erfüllen die Qualitätsrichtlinien der Wassersportverbände und sind berechtigt zur Führung des Qualitätssiegels.

Unsere Facebook Crew!

Ihnen gefällt unsere Seite? Dann: "Gefällt mir" ahoi! Bei Facebook informieren wir Sie über neueste Kurs- und Törnangebote und bloggen unsere spannenden Seeabenteuer.

Sonderausbildung

Situationen auf dem Wasser können so vielfältig sein. Der reine Besitz eines Sportbootführerscheins berechtigt zwar zum Führen eines Bootes, ist aber in den seltensten Fällen ausreichend.

Jeder verantwortungsvolle Schiffsführer sollte selbst einschätzen können, ob seine bis dahin erlangten Kentnisse genügen und den Anforderungen gerecht werden.

Unsere Sonderausbildung vermittelt Ihnen die sonstigen unbedingt erforderlichen maritimen Kenntnisse.



Funk-Lehrgänge UBI, SRC und LRC

Maßgeblich für ein Funkzeugnis ist die an Bord eines Sportbootes befindliche Funkausrüstung.

Wer funken will braucht also, wie gesetzlich vorgeschrieben, eine Genehmigung dafür.

Nach dem Lehrgang erhält man die Qualifikation eines Funkzeugnisses durch Ablegung einer Prüfung bei der Zentralen Verwaltungsstelle (ZVST).

Das "Short Range Certificate" (SRC), berechtigt zum Bedienen der Sprech-Seefunkstellen für UKW und der Funkeinrichtungen des GMDSS für UKW auf Sportfahrzeugen.

Das "Long Range Certificate" (LRC), berechtigt zum Bedienen aller Sprech-Seefunkstellen (UKW, Grenzwelle, Kurzwelle), Schiffs-Erdfunkstellen (Satellitenfunk) und der Funkeinrichtungen für GMDSS auf Sportfahrzeugen. (Die LRC-Kurse finden ab 6 Teilnehmern statt)

Das "UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk" (UBI), berechtigt zum Bedienen der Schiffsfunkstellen im Binnenschifffahrtsfunk.



Sachkundenachweis (SKN) nach §1 Abs. 3 Erste SprengV
(großer Pyro-Schein)

Hilfreich oder sogar lebensnotwendig kann in manchen Situationen auf See, aber auch im Binnenbereich die Handhabung mit Seenotsignalmitteln sein.

Frühes und deutliches bemerkbar machen in einer lebensbedrohenden Situation durch geeignete pyrotechnische Mittel kann lebensrettend sein. Im Unterrricht wird die Theorie und mit Hilfe von Attrappen und einer Signalpistole der Ernstfall geprobt.

Nach bestandener Prüfung, auf die man bei uns vorbereitet wird, kann man bei Bedarf eine Waffenbesitzkarte sowie einen Munitionserwerbschein bei der zuständigen Behörde beantragen.

Mit Vorlage dieser Dokumente ist man berechtigt eine Signalpistole, sowie die dafür benötigte Munition zu erwerben, die dann im Ernstfall, wenn es um Leib und Seele, sowie das Schiff geht benutzt werden darf.

Unsere SKN-Ausbildung schließt den Fachkundenachweis (FKN oder "kleinen Pyroschein") mit ein.





Schleusentraining

Sie sind im Besitz des Bootsführerscheins, haben aber noch nie geschleust? Schleusentrainig auf dem Neckar zwischen Mannheim und Heidelberg wäre für Sie genau richtig.

Immer wieder erfährt man, dass viele, die auf eigenem Kiel auf unseren Gewässern vor dem ersten mal Schleusen einige Bedenken haben und vorsichtshalber darauf verzichten. Logischerweise wird durch diese Hemmschwelle aber auch das eigentliche Fahrgebiet extrem eingeschränkt.

Man denke nur zum Beispiel an das wunderschöne Neckartal oder viele andere Reviere, die ohne mehrfaches Schleusen nicht zu befahren sind.

Bei unserem Schleusentraining geht es von Mannheim bis Heidelberg und nach einem kleinen Aufenthalt wieder zurück, so dass 4 Schleusenmanöver getätigt werden müssen. Verhalten vor und in der Schleuse wird ebenfalls gezeigt, so dass nach diesem Törn der normalerweise immer Samstags Vormittags beginnt und am Abend endet, das Schleusen kein Problem mehr sein dürfte. 

>>> JETZT KONTAKT MIT UNS AUFNEHMEN <<<


Sicherheitstraining

Im Sicherheitstraining haben Sie die Gelegenheit, alles über die Sicherheit der Schifffahrt Erlernte in die Praxis umzusetzen, ohne dass dabei jemand zu Schaden kommt.

Nach einer theoretischen Einweisung zeigen wir in einer authentischen Situation (Hallenbad) die Handhabung einer Rettungsinsel. Jeder Teilnehmer bekommt die Gelegenheit, den Einstieg in die Rettungsinsel unter realistischen Bedingungen zu üben. Geplant ist auch die Vorstellung und Benutzung von pyrotechnischen Leuchtsignalmitteln sowie der Umgang mit einer Seenotsignalmittelpistole.
Sie können sich in einer sicheren Umgebung ein Bild davon machen, wie die Platzverhältnisse in einer Rettungsinsel sind, wie Sie in diese einsteigen können und eine Rettungsweste im Wasser ausgelöst wird. Bei diesem Event erwarten wir, dass selbst erfahrene Seemänner neue Erkenntnisse erlangen werden. Die Vortragsreihe behandelt folgende Themen:

  • - Sicherheitseinweisung der Crew
  • - Verhalten im Sturm – Crew
  • - Verhalten im Sturm – Schiff
  • - Erste-Hilfe-Seminar zum Auffrischen
  • - Einsatz von Pyrotechnischen Leuchtmitteln
  • - Einsatz von Seefunk
  • - Eigenes Verhalten beim Über-Bord-Gehen
  • - Bergetechniken beim MOB
  • - Wantenschneider- wann kommt er zum Einsatz?
  • - Hüllenleck – was tun?
  • - Verhalten in der Rettungsinsel
  • - Hubschrauberrettung

Bei diesem Kurs bleibt garantiert niemand trocken!

Der Kurs findet ab 10 Teilnehmern statt.

>>> JETZT KONTAKT MIT UNS AUFNEHMEN <<<